Bestattungsarten

Durch den Verlust eines geliebten Menschen befinden sich Hinterbliebene oft in einer extremen emotionalen Situation. Es kommen viele Entscheidungen und Aufgaben auf sie zu, die in kurzer Zeit erledigt werden müssen.

Eine wichtige Frage ist dabei die Wahl der Bestattungsart. Damit Sie bei dieser oft schwierigen Entscheidung nicht auf sich alleine gestellt sind, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Seite. Nachfolgend ein paar grundlegende Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten einer Bestattung.

Erdbestattung

Die Erdbestattung war lange Zeit die übliche Form der christlichen Bestattung. Der Verstorbene wird in einem Grab in der Erde beigesetzt. Obwohl auch die Urnenbeisetzung im Prinzip eine Erdbestattung ist, ist diese in der Regel damit nicht gemeint. Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg der Erde übergeben. Angehörige haben damit eine Grabstätte, an der sie des Toten gedenken und die sie liebevoll und nach eigenen Wünschen pflegen können. Das Nutzungsrecht eines Grabes kann über Generationen hinweg weitergegeben werden, wie beispielsweise bei Familiengräbern. Menschen, die im Leben einander nahe gestanden haben, können somit auch im Tode vereint bestattet sein.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung oder Einäscherung wird der Verstorbene in einem Krematorium verbrannt. Die Verbrennung oder auch Kremation (das lateinische Wort cremare bedeutet verbrennen) geschieht dabei in einem Sarg. Die übrig gebliebene Asche wird für die Bestattung in eine Aschekapsel gefüllt, die dann direkt oder in einer Urne auf dem Friedhof beigesetzt wird. Als Grabstätte kann ein Erdgrab, eine Urnenstele oder ein sogenanntes Kolumbarium, ein Gebäude für die Aufbewahrung von Urnen, gewählt werden. Die Feuerbestattung ist Voraussetzung für verschiedene alternative Bestattungsarten, wie etwa die Seebestattung oder Diamantbestattung (siehe unten). Oft findet neben der eigentlichen Beisetzung bereits vor der Einäscherung eine kleine Gedenkfeier statt, damit die Trauernden vor dem aufgebahrten Leichnam Abschied nehmen können.

Naturbestattung

Seit 2006 gibt es in Bayern auch die Möglichkeit einer Naturbestattung. Der Trauerwald Spiegelau war damals der erste Friedhof seiner Art in ganz Bayern. Ein Jahr später wurde der zweite Trauerwald im Nationalpark Bayerischer Wald eröffnet und ist bis heute einzigartig in ganz Süd- und Mittelbayern. Vor allem naturverbundene Menschen entscheiden sich, ihre letzte Ruhestätte dort zu suchen, wo sie auch zu Lebzeiten gerne die Zeit verbrachten. In einem Naturfriedhof werden die sterblichen Überreste in biologisch abbaubaren Urnen beigesetzt. An den Wurzeln eines Baumes, neben einem Felsen oder auf einer freien Lichtung. Kleine Erinnerungstafeln weisen dabei auf die Grabstellen hin. Den Grabschmuck übernimmt die Natur mit ihren vier Jahreszeiten. Angehörigen, die weit verstreut leben, ist somit die Sorge um die regelmäßige Grabpflege abgenommen. Das Bestattungshaus Kasberger bietet mit dem Trauerwald in Spiegelau (Landkreis Freyung-Grafenau) und Bayerisch Eisenstein (Landkreis Regen) gleich zwei Friedhöfe für eine würdevolle Naturbestattung, eingebettet in die imposante Landschaft des Bayerischen Waldes.

Weiter Infos unter: www.trauerwald.com 

Weitere Bestattungsarten

Jeder Mensch ist einzigartig. Um diese Einzigartigkeit des Menschen auch über den Tod hinaus zu bewahren, gibt es verschiedene Möglichkeiten der individuellen Bestattung. Das Bestattungshaus Kasberger organisiert für Sie auf Wunsch auch nicht alltägliche Bestattungen, die der Besonderheit eines lieben Verstorbenen Ausdruck verleihen. Hier einige Beispiele:

Seebestattung


Für Menschen die zu Lebzeiten fasziniert waren von der See und den Weltmeeren. In Deutschland möglich an der Nordsee und Ostsee. Weitere Informationen bietet die Deutsche See-Bestattungs-Genossenschaft unter www.dsbg.de.

Donaubestattung


Mit der Donaubestattung lässt sich die Begeisterung eines Verstorbenen für die Schönheit des Flusses und des Donautals auch über den Tod hinaus ausdrücken. Auf der österreichischen Seite sind Aschenbeisetzungen in der Donau möglich, beispielsweise an der Schlögener Schlinge.

Zurück in die Heimat

 Weitere Informationen unter: www.naturbestattungen.de

Diamantbestattung


Bei der Diamantbestattung wird nach der Einäscherung der Kohlenstoff der Asche zu einem synthetischen Diamanten veredelt, der den Hinterbliebenen eine wertvolle und einzigartige Erinnerung an den Verstorbenen ermöglicht.

Auskunft

Über weitere Möglichkeiten der individuellen Bestattung gibt Ihnen das Familienunternehmen Kasberger gerne Auskunft.

Trauerwald Naturbestattungen