Was ist im Trauerfall zu tun?

Grundsätzlich hat jeder Angehöriger das Recht, den Bestatter frei zu wählen, unabhängig wo oder unter welchen Umständen jemand verstorben ist. Sie können uns sofort rund um die Uhr kontaktieren, damit wir Sie von Anfang an begleiten können.

 

Bei einem Sterbefall zuhause
sollte sofort der Hausarzt, Bereitschaftsdienst 0180/19121212 verständigt werden

Bei einem Sterbefall im Krankenhaus oder Pflegeheim
wird der zuständige Arzt vom Krankenhaus oder Pflegeheim verständigt

 

Was wird im Trauerfall benötigt

Gerade in den schweren Stunden der Trauer ist man in Gedanken bei dem geliebten Verstorbenen. Und das zu Recht. Doch ein Trauerfall ist immer auch mit Behördengängen und Bürokratie verbunden. Damit Sie sich ganz auf das Abschiednehmen konzentrieren können, übernehmen wir alle notwendigen Formalitäten gerne für Sie. 

Unterlagen

Bitte bringen Sie folgende Dinge und Unterlagen mit zum Beratungsgespräch. Den Rest erledigen wir für Sie. Folgende Dokumente werden für Behördengänge und das Standesamt benötigt:

Bei Ledigen
Die Geburtsurkunde

Bei Verheirateten
Die Heiratsurkunde bzw. Familienbuch

Ein Familienbuch wurde bei allen Eheschließungen ab dem 1. Januar 1958 angelegt. Es kann bei Vollständigkeit alle sonstigen Urkunden ersetzen. Falls Sie kein Familienbuch haben, sind folgende Dokumente erforderlich:

Bei Geschiedenen
Heiratsurkunde bzw. Familienbuch 
Rechtskräftiges Scheidungsurteil des Amtsgerichts oder Familienstammbuch mit Scheidungsvermerk

Bei Verwitweten
Heiratsurkunde bzw. Familienbuch 
Sterbeurkunde des Ehepartners

Bei Ausländern
Die Originalurkunden in der Heimatsprache und einer amtlich beglaubigten Übersetzung, Personalausweis

Bei Spätaussiedlern / Vertriebenen
Die Originalurkunden in der Heimatsprache und eine amtlich beglaubigte Übersetzung, evtl. Einbürgerung, §94 Erklärung über Namensänderung 

Sollten Sie keine beglaubigten Übersetzungen besitzen, so helfen wir gerne kompetente Übersetzer zu finden.

Foto

Für Sterbebilder, Traueranzeigen und sonstige Erinnerungsstücke bringen Sie bitte ein Bild des Verstorbenen mit. Es muss nicht unbedingt ein Passfoto sein. Ein Bild, auf dem der Verstorbene besonders gut getroffen wurde, auf dem er lacht oder auf dem er das macht, was er zu Lebzeiten gerne getan hat, wirkt oft viel persönlicher.

Kleidung

Für die Bestattung kann der Verstorbene mit seinen Kleidungsstücken angezogen werden, auch bei Feuerbestattungen. Dabei muss es nicht unbedingt ein Anzug sein. Auch das Lieblingshemd oder die Lieblingsbluse sind durchaus passend. Wie im Leben, so kann auch bei der Bestattung jeder Mensch seine persönliche Note zeigen. Stellen Sie sich die Frage: „Was hat er immer gerne getragen?“ Möchten Sie die Lieblingskleidung lieber behalten, so können wir ihrem geliebten Verstorbenen gerne auch ein Totenhemd anziehen.

Wir helfen

Sie haben aktuell einen Sterbefall und wissen nicht wie es weiter geht? Falls Sie noch nicht telefonieren können oder möchten, können Sie hier erfahren welche Möglichkeiten es gibt.

Bestattungsleitfaden

Notwendige Unterlagen

Trauerwald Naturbestattungen